Wassertrense

Wassertrense

Beschreibung Wassertrense:

Die Wassertrense, die oft auch einfach als Trensengebiss oder nur als Trense bezeichnet wird, gehört zu der Familie von Gebissen, die in der Reiterei am häufigsten verwendet wird. Das Trensengebiss ist beinahe so alt wie das Reiten und stellt quasi das Standardgebiss für sämtliche Reitweisen und Ausbildungsstadien von Reiter und Pferd dar. Es handelt sich dabei  um ein Allround-Gebiss, dass für fast alle Einsatzgebiete Verwendung finden kann.

Bei Wassertrensen bzw. Trensengebissen wird die Kraft, die der Reiter beim Anzug der Zügel in Form von Druck in seinen Händen spürt, immer direkt, unmittelbar aufs Maul des Pferdes übertragen. Das Pferd nimmt die Kraft der Reiterhand an den Stellen im Maul wahr, wo die Trense anliegt. Dabei handelt es sich um Zunge, Laden und Maulwinkel. Jedoch sollte man darauf achten, dass ein Trensengebiss nicht  unter der Zunge des Pferdes liegt und somit gegen Gaumen oder die ersten Backenzähne des Pferdes drücken kann.